Universität Wien – Geschichte | Archäologie

Adresse
Universitätsring 1
1010 Wien
Österreich
Tel.
+43 (0)1 4277-0
E-Mail
sonja.schreiner@univie.ac.at
Web
http://www.univie.ac.at/, http://hist-kult.univie.ac.at/
Koje
U 0
Bereich
Universität Wien
Universitäten, Fachhochschulen, Pädagogische Ausbildungen

Wiener Stadthalle

Schwerpunkte

  • Schwerpunkt BeSt Studium

Flyer:

 

Study2Go: Alle Studienflyer der Universität Wien im Überblick

 

Vortrag 1:

Heimat(losigkeit) in lateinischen Texten

Datum:             Donnerstag, 4. März 2021
Uhrzeit:            13:30 – 14:30

Dr. Sonja Schreiner, Institut für Klassische Philologie, Mittel- und Neulatein, Universität Wien

Abstract:

Wie wurde Heimat(losigkeit) in antiken Texten unterschiedlichster Genres ausgedrückt? Wie schildern Exilierte wie Cicero, Ovid oder Seneca ihre Empfindungen? Wie äußern sich Catull und Plinius über ihr geliebtes Oberitalien, wo sie in belastenden Situationen Kraft tanken? Was berichten Livius und seine Nachfolger über Hannibals Heimatverlust, den er erlitt, als er in sein Geburtsland zurückbeordert wurde? Analysiert werden Tacitus‘ extrem kritische Bemerkungen über den römischen Imperialismus, eine für die neu eroberten Gebiete nachhaltig zerstörerische Kraft, und Martials und Juvenals harsche Kommentare über die Stadt Rom als „melting pot” und oft enttäuschende neue Heimat für eine Unzahl von Menschen, die dort vergeblich ihren Traum gesucht haben.

Die Beschreibung von Heimweh in mittelalterlichen und neuzeitlichen Texten wird zeigen, was Heimat und Heimatverlust für die Autoren bedeuteten – und dass sie alle eine grundlegende, zeitlose menschliche Erfahrung machten.

 

Vortrag 2:

Wie wird man Archäologe / Archäologin?

Datum:             Freitag, 5. März 2021
Uhrzeit:            14:30 – 15:30

Mag. Dr. Alexandra Krenn-Leeb (Urgeschichte und hist. Archäologie), Mag. Mag. Dr. Julia Kopf (Klass. Archäologie), Dr. Irmgard Hein (Ägyptologie)

Abstract:

Die archäologischen Wissenschaften beschäftigen sich mit der materiellen Hinterlassenschaft vergangener Kulturen und sind den kulturhistorischen Fächern zuzuordnen. Mittels Analyse von baulichen Überresten, Objekten des täglichen Lebens und auch Bildquellen werden Einblicke in das Leben von sozialen Gruppen gewonnen, über die keine schriftlichen Informationen vorliegen oder die in den überlieferten Texten nicht bzw. nur am Rande thematisiert werden. Für manche Kulturen stellen archäologische Funde sogar die einzigen Quellen zur Rekonstruktion ihrer Geschichte dar, weshalb nur durch die Erforschung realienkundlicher Quellen ein facettenreiches historisches und kulturhistorisches Bild entwickelt werden kann. Ziel der archäologischen Studien ist somit der Erwerb grundlegender Kenntnisse in der wissenschaftlichen Erschließung, Rekonstruktion und Interpretation materieller, bildlicher und teilweise auch schriftlicher Quellen durch deren kritische Analyse.

An der Universität Wien gibt es drei archäologische Studienfächer, die sich mit unterschiedlichen Epochen bzw. Kulturräumen auseinandersetzen: die Urgeschichte und Historische Archäologie, die Ägyptologie und die Klassische Archäologie. Die Urgeschichte und Historische Archäologie umfasst ein weites Spektrum der europäischen Geschichte von der Altsteinzeit bis zur zeitgeschichtlichen Archäologie (unter Ausschluss des griechisch-römischen Kulturraums), die Ägyptologie beschäftigt sich mit der Archäologie zum Alten Ägypten inklusive Sprache, Texte sowie Kunstgeschichte vom Neolithikum bis zur griechisch-römischen Zeit und die Klassische Archäologie untersucht die Kulturräume der griechischen-römischen Antike von der Ägäischen Bronzezeit bis in die Spätantike.

In diesem Vortrag werden die Eigenheiten dieser drei Fächer sowie die wesentlichen Inhalte der jeweiligen Studien präsentiert. Allen archäologischen Fächern gemeinsam sind Lehrveranstaltungen zu verschiedenen Denkmäler- und Artefaktgruppen, Kurse zu kulturwissenschaftlichen Theorien und Praktiken sowie die Durchführung von Ausgrabungen und anderen feldarchäologischen Aktivitäten im In- und Ausland. Einen immer wichtigeren Stellenwert in der archäologischen Forschung nimmt zudem die Integration naturwissenschaftlicher Analysen und digitaler Methoden ein, was ebenfalls im Studium vermittelt wird. Dazu gibt es an der Fakultät auch noch das VIAS (Vienna Institute of Archaeological Science), das speziell solche Methodik entwickelt, und dessen Mitarbeiter*innen Spezialkenntnisse in den drei genannten Fächern einbringen. Absolvent*innen der archäologischen Bachelorstudien verfügen somit über grundlegende fachspezifische Kenntnisse zu archäologischen Fundmaterialien und baulichen Überresten, ihrer kulturhistorischen Einordnung und Altersbestimmung, sowie über Basiswissen zu archäologischer Methodik.

 

uniorientiert – die Tage der offenen Tür der Universität Wien! 6.-12. April – Entdecke die Vielfalt! Für deine Zukunft.

 

uni:check – Was bedeutet es, Student*in an der Uni Wien zu sein?

 

 

Schwerpunkte des Beratungsangebots

Alte Geschichte - Geschichte - Zeitgeschichte - Urgeschichte - Klassische Archäologie - Historische Archäologie